Freie Wähler Aargau

02/2019 «Klasse statt Masse» Die Freien Wähler Aargau wollen zwei Sitze in Bundesbern und treten mit der entsprechenden Anzahl Freien Wählern an. Die Freien Wähler Aargau haben sich hierzu bewusst entschieden.

«Klasse statt Masse»

Die Freien Wähler Aargau wollen zwei Sitze in Bundesbern und treten mit der entsprechenden Anzahl Freien Wählern an.
 
Die Freien Wähler Aargau haben sich bewusst entschieden mit nur zwei Personen für zwei Sitze an den nationalen Wahlen teilzunehmen. 
 
Diese Freien Wähler sind:
 
Jean-Pierre Leutwyler
 
Alter/Zivilstand: 46 Jahre alt, Vater einer Tochter, Beruf: Betriebsökonom, Politik: Als Jüngster von drei Kindern wurde mir früh mit auf den Weg gegeben, dass sich Konflikte nur dann lösen lassen, wenn man auch die Interessen der anderen berücksichtigt. Purer Egoismus bringt einen nicht weit, weder im Privaten noch im Geschäftlichen. Meine politische Ausrichtung war damit quasi schon vorgezeichnet: freiheitsliebend und weltoffen, gleichzeitig aber mit einem Gespür für die Verantwortung, die eine solche Freiheit immer mit sich bringt, für sich und andere. Jeder muss sich frei entfalten dürfen. Jeder muss die gleichen Startvoraussetzungen haben. Ich hege grosse Skepsis vor zu viel Macht in den Händen Weniger, egal ob diese „Wenige“ sich nun als „Staat“ oder „Wirtschaft“ bezeichnen lassen. Ich bin deswegen skeptisch, weil die Wirtschafts– und Menschheitsgeschichte zeigt, dass ein „Zu viel“ an Macht immer und ausschliesslich der Menschen korrumpiert. Die Konsequenz ist immer ein „Weniger“ an Freiheit für die Allermeisten.
 
Mario Pasinelli
 
Alter/Zivilstand: 47 Jahre alt, verheiratet, Vater von 5 Kindern Beruf: Realschullehrer im Kanton Aargau Politik: Ich will mich politisch engagieren, weil ich das Gefühl habe, dass sich im Aargau und auf nationaler Ebene in der Schweiz die Politik zum Nachteil des Volkes entwickelt hat. Protektionismus und Lobbyismus beherrschen unsere Parlamente. Politiker müssen wieder unabhängiger sein und das Volk vertreten und nicht nur die Interessen der Wirtschaft. Mein Motto: Zurück zu unseren Wurzeln und Werten, v.a. "Aus dem Volk, für das Volk". Themenschwerpunkte: Familie, Bildung, multikulturelle Schweiz und rücksichtsvoller Umgang (Nachhaltigkeit und Schutz) mit unseren Landschaften und der Natur stehen zu Oberst auf meiner Agenda. Mit den Themen Informatik, Medien allgemein und Social Media im Speziellen setze ich mich aktiv auseinander. Aus diesen Gründen schliesse ich mich den Freien Wählern Aargau an, da ich glaube, dass es Zeit ist für Veränderungen.